iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulinaristik

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverUlrich, Carmen (Hg.)

Literatur im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Didaktik
Exemplarische Unterrichtsmodelle für die Hochschule

2018 · ISBN 978-3-86205-520-3 · 169 S., kt. ·  EUR 26,—

 

 

 

Wie lassen sich Textanalysen erlernen und lehren, literaturwissenschaftliche Fragestellungen mit literaturdidaktischen Konzepten verbinden? Die Beiträge des vorliegenden Bandes bieten – auf Wunsch junger Lehrender nach Hilfestellungen bei der Vermittlung von Analysekompetenzen, Theoriemodellen oder auch der Einbeziehung gesellschaftsrelevanter Diskursthemen – praxistaugliche Unterrichtsmodelle für die Hochschule. Literarische Werke werden hierbei als philologischer Gegenstand, aber auch als kulturelles Zeugnis, als gesellschaftlicher Prozess oder persönliche Erfahrung, als Kompetenzfeld zum interkulturellen Handeln und Spracherwerb perspektiviert.
Im Hinblick auf die internationale Germanistik und die allerorts zunehmend mehrsprachigen Seminargruppen gelten Unterschiede, z.B. in der Lesesozialisation, in der (kulturell bedingten) Gewichtung von Diskursthemen oder in Konzepten notwendiger Wissensbestände, nicht als ‚Störung‘, sondern vielmehr als Voraussetzung für eine produktive Auseinandersetzung mit Texten und eine lebendige Literaturwissenschaft.

INHALT

Carmen Ulrich: Vorwort
Sonja Arnold: Literatur in Bewegung. Migrationsprozesse in Literatur und Film – Vorschläge zur Didaktisierung
Thomas Schwarz: “An extraordinarily abominable criminal”? Patrick Süskind’s The Perfume as a Discourse of Infamy
Ursula Kocher: Von der Notwendigkeit, in die Tiefe zu schauen. Analyse als didaktischer Auftrag
Carola Hilmes: ZEIGEN und NENNEN und wie das passiert: Über Texte und Bilder im Unterricht sprechen
Anna Zawacki: Eine Frage der Zeit von Alex Capus. Zum Einsatz postkolonialer Literatur in der afrikanischen Auslandsgermanistik
Carmen Ulrich: „Ich bin ein Mensch vom Weg.“ Interkulturationsprozesse in Emine Sevgi Özdamars Karawanserei-Roman
Bruno Arich-Gerz: „The Show isn’t over until …“ Oshi-Deutsch – Die DDR-Kinder von Namibia: Eine Theaterproduktion, ihre Rezeption und dramendidaktische Adaption für Deutschlernende in Namibia
Yemurai Chikwangura: Germanistischer Literaturunterricht in Simbabwe – eine interkulturelle Analyse


 

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions