iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulinaristik

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverHijiya-Kirschnereit, Irmela (Hrsg.)
Jahrbuch für Kulinaristik

The German Journal of Food Studies and Hospitality
Wissenschaft — Kultur — Praxis
Band 2, 2018

2018 · ISBN 978-3-86205-526-5 · 565 S., geb. ·  130 farbige Abbildungen ·  EUR 68,—
E-Book (PDF) ISBN: 978-3-86205-971-3 · 47,99 EUR
 


Das 2010 gegründete gemeinnützige Kulinaristik-Forum. Netzwerk für Wissenschaft, Kultur und Praxis veranstaltet Tagungen und Kolloquien, gibt eine Monographien-Reihe heraus und hat nun auch das Jahrbuch für Kulinaristik ins Leben gerufen.
Das Jahrbuch wird im Auftrag des Kulinaristik-Forums herausgegeben von: Prof. Dr. Burckhard Dücker (Ritualforschung / Germ. Literaturwissenschaft, Uni Heidelberg) · Prof. Dr. Ludwig M. Eichinger (Germanistische Linguistik, Uni Mannheim) · Prof. Dr. Nicole Graf (Rektorin der DHBW Heilbronn) · Prof. Dr. Irmela Hijiya-Kirschnereit (Japanologie, FU Berlin) · Prof. Dr. Maren Möhring (Historische Kulturwissenschaft, Uni Leipzig) · Prof. Dr. Christine Ott (Romanistische Kultur- und Literaturwissenschaft, Uni Frankfurt) · Prof. Dr. Gerhard Rechkemmer (Physiologie, Präsident a.D. des MRI, Karlsruhe) · Direktor Dr. Reinhard Spieler (Kunstwissenschaft, Sprengel Museum Hannover) · Prof. Dr. Alois Wierlacher (Fachvertreter für Interkulturelle Germanistik i.R., Uni Bayreuth)


Wovon reden wir, wenn wir von „japanischer“, „chinesischer“ oder „koreanischer Küche“ reden? Der Schwerpunkt Der globalisierte Gaumen: Ostasiens Küchen auf Reisen wurde so konzipiert, dass er die vielfältigen Dimensionen und Effekte der Globalisierung beispielhaft an den „Reisen“ ostasiatischer Küchen zum Vorschein bringt. Die zwölf Beiträge beleuchten neben Kapital-, Personen- und Warenverkehr vor allem historische und kulturelle Faktoren. Originalität, Tradition und Authentizität sind thematische Knotenpunkte. Die Vielfalt der Problemstellungen spiegelt sich in der Bandbreite der methodischen Zugänge und Perspektiven.
Abgerundet wird dieser Teil durch zwei Dokumentationen zur kulinaristischen Forschung.
Mit der Kulinaristischen Ökologie wird ein neuer Denkansatz aus dem Bereich der Lebens- und Umweltwissenschaften für das Feld der Kulinaristik vorgestellt. Dieser soll die ökologischen Konsequenzen und weltweiten Eingriffsfolgen aufzeigen, die dem Groß-Ökosystem ‘Erde’ und seinen großlandschaftlichen Subsystemen durch Nahrungsbeschaffung für eine ungebremst wachsende Weltbevölkerung erwachsen.
Die Beiträge zum Thema Das Gericht loten mit den Mitteln von Wortsemantik und Etymologie, von praxisorientierter Begriffsgeschichte wie mit dem Versuch einer optisch unterfütterten Möbel- und Designgeschichte seine Vieldeutigkeit aus, abgerundet durch ein close reading von italienischer Gegenwartsliteratur im Blick auf eine neue Essensmoral.
Der Teil Varia besucht u.a. mit den Bahnhofsgaststätten einen für das kulturelle Gedächtnis Europas markanten transitorischen Ort.

INHALT
Kapitel 1: Der globalisierte Gaumen: Ostasiens Küchen auf Reisen
Kapitel 2: Kulinaristik und Ökologie
Kapitel 3: Das Gericht
Kapitel 4: Varia
Beiträge von: Irmela Hijiya-Kirschnereit · Maren Möhring · Christoph Peters · Yoko Hiramatsu · Eric C. Rath · Eun-Jeung Lee · Thomas O. Höllmann · You Kyung Byun · James Farrer · Sunbul Dubuni · Jennifer Robertson · Katja Nothnagel · Nathalie Hommel · Peter Kupfer · Horst Eichler · Diethard Tautz · Wolfgang Woywod · Hartmut Brüschke · Ludwig M. Eichinger · Burckhard Dücker · Josef Walch · Christine Ott · Guido Fuchs · Rolf Klein

Zum Flyer (pdf-Datei)

 

 

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions