iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulinaristik

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverUlrich, Carmen (Hg.)

(Un-)Gleichzeitigkeiten

2018 · ISBN 978-3-86205-621-7 · 214 S., 9 Farb-Abb., kt. ·  EUR 32,—

 

 

 

Phänomene der (Un-)Gleichzeitigkeiten lassen sich innerhalb verschiedener Themenfelder, Kontexte und (sozialer) Sprachen sowohl in älteren Schriften wie auch in gegenwärtigen Textkorpora freilegen. Befunde vielschichtiger und diverser Zeitvorstellungen, Zeitkonzepte und Zeitsemantiken geben Anlass zu fragen: Wie wird Gleichzeitigkeit bzw. Ungleichzeitigkeit erzählt? Welche temporalen Stilmittel oder medialen Inszenierungen eröffnen neue Perspektiven? Was bedeutet das Konzept des Gleichzeitigen versus Ungleichzeitigen in Bezug zu Begriffen wie Präsenz, Anwesenheit und Gegenwärtigkeit?
Die internationalen Beiträge aus der Philosophie, Kunst und den Philologien widmen sich dem allseits vertrauten und doch kaum fassbaren Begriff der Zeit.

INHALT

Carmen Ulrich: Einleitung
Peggy Leiverkus: Anachronisms in Ovid’s Metamorphoses at the example of Philemon and Baucis
Mehdi Parsa: The Logic of Fate: Time and Ethics in Deleuze’s Reading of the Stoics in Logic of Sense
Benedikt Strohmeyer: Das lyrische Ich. Subjektentwürfe in Kurt Tucholskys Zehn Jahre deutsche ‚Republik‘
Mercy Vungthianmuang Guite: (Non-)Contemporaneity of Revolution in Anna Seghers‘ Das Licht auf dem Galgen and Heiner Müller’s Der Auftrag
Víctor H. Gonnet: The Literature of Juan José Saer. Temporalities, Ruptures, and Discontinuities of the Modern Experience
Tatiane De Oliveira Elias: Der Kalte Krieg und seine Reflexe in der brasilianischen Kunst
Robert Moscaliuc: Narrating Discursive Simultaneity: Micro- and Macroparallelism in the Ancillary Coverage of the American ‘War on Terror’
Carolin Gebauer: When Does a Narrator Speak? The Nexus between ‘Voice’ and Tense Usage in Narrative Fiction
Sofie Friederike Mevissen: Narrative Identität und Postmemory in Eleonora Hummels Roman Die Fische von Berlin (2005) und Katja Petrowskajas Erzählung Vielleicht Esther (2013)
Megha Kandwal: Sprache, Zeit und Raum in dem Roman Broken German (2016) von Tomer Gardi
Sonali Jain: (Un-)Gleichzeitigkeiten in der Facebook-Literatur 


 

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions