iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulinaristik

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright · 2019

CoverHille, Almut / Völkel, Oliver Niels (Hg.)
Was zu beginnen nicht aufhört
Facetten von Gegenwartsliteratur in der internationalen
Germanistik und im Fach Deutsch als Fremdsprache

(LiKuM – Literatur Kultur Medien in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Bd. 2)

2020 · ISBN 978-3-86205-735-1
283 Seiten, kt. · EUR 30,—

Die Reihe LiKuM: Literatur, Kultur, Medien in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, herausgegeben von Almut Hille und Simone Schiedermair, ist der aktuellen fachwissenschaftlichen Diskussion eines spezifischen thematischen Spektrums gewidmet. Sie präsentiert und kartiert Forschungspositionen und regt zu deren Reflexion vor dem Hintergrund von Lehre und Unterricht an. In der Reihe – die sich an Forschende, Studierende und Lehrende in verschiedenen Kontexten richtet – erscheinen Dokumentationen eines gleichnamigen Kolloquiums sowie einschlägige Tagungsbände und ausgewählte Monografien.

Gegenwartsliteratur steht häufig im Fokus der Forschung und Lehre in der internationalen Germanistik wie auch – wenn überhaupt auf Literatur zurückgegriffen wird – des Unterrichts Deutsch als Fremdsprache. Terminologisch ist sie nicht einfach zu fassen, fällt es doch schwer, der Gegenwart einen zeitlichen Rahmen zu setzen. Immer verweist die Gegenwart auch auf Vergangenheit wie Zukunft und sie ist vergangen, wenn sie zum Gegenstand der Literatur und in Zukunft immer wieder neuer Lektüren wird.
Die Beiträge des Bandes nähern sich der Gegenwartsliteratur in curricularen, literaturwissenschaftlichen und -didaktischen Perspektiven. Sie spannen einen Bogen von terminologischen Diskussionen über die Analyse von Umbrüchen in literarischen Zeit- und Raumordnungen bis zu Sondierungen der Möglichkeiten, literarische Texte in Lehre und Unterricht stets neu zu lesen. Darüber hinaus erhalten neue Formate einer digitalen Literatur sowie des Arrangements von Texten in Medienverbünden und Textnetzen Aufmerksamkeit.

Open Access Download PDF
(Dateigröße: 4,9 MB)

INHALT

  • Vorwort

  • I  Verbindungen
  • Carlotta von Maltzan: „Ich weiß nicht mehr, wer ich bin.“ Zu Fragen der Zugehörigkeit in Jenny Erpenbecks Gehen, ging, gegangen und Maxi Obexers Wenn gefährliche Hunde lachen
  • Oliver Niels Völkel: Zugehörigkeitsorientierung am Beispiel von Sasha Salzmanns Außer sich
  • Benjamin Langer: Hybride Räume in der Literatur
  • Patricia Cifre Wibrow: Zeitordnungen im Umbruch. Das Comeback des Familienromans als Symptom eines neuen Zeitempfindens
  • Nadia Fischer: Kohn in der Couch – Krohn auf der Couch. Das Wie des Erinnerns an die NS-Vergangenheit in erinnerungsliterarischen Texten. Implikationen und Praxishinweise für die Lehrkräfteausbildung im Fach Deutsch als Fremdsprache

  • II  Vernetzungen
  • Simone Schiedermair: Gegenwartsliteratur im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Ein Vorschlag zur Arbeit mit Textnetzen
  • Almut Hille: Digitale Literatur im Fremdsprachenunterricht
  • Camilla Badstübner-Kizik: Der nasse Fisch im Netz? Medien und Text(sorten)netze rund um Volker Kutschers historischen Kriminalroman (2006)
  • Gisela Holfter / Godela Weiss-Sussex: Zur Vermittlung von Gegenwartsliteratur – mit Theodor Fontanes Wanderungen durch die Mark Brandenburg als Ausgangspunkt

  • III  Annäherungen
  • Irena Samide: Von Teichen zu Teebeuteln: literaturdidaktische Annäherungen an die gegenwärtige Lyrik
  • Edgar Platen: Nahezu völlig exotisch: Deutsche Gegenwartsliteratur in Schweden. Das Göteborger Masterprogramm „Deutsche Gegenwartsliteratur: Rezeption – Vermittlung – Kontext“ und seine Voraussetzungen
  • Olivera Durbaba: Die Literatur ist tot – Es lebe die Literatur! Überlegungen zum Stellenwert literarischer Texte im DaF-Unterricht und in Schulcurricula

  • IV  Wendungen
  • Konrad Ehlich: Facetten der Literatur des langen 20. Jahrhunderts – Versuch einer „DaF“-didaktischen Sondierung
  • Susanne Scharnowski: Gegenwartsliteratur? Ein Vorschlag zur Erweiterung des Literaturbegriffs
  • Frank Thomas Grub: Texte als Träger landeskundlicher Informationen? Überlegungen zum Verhältnis von ‚Landeskunde' und Literatur in Unterricht und Lehre des Deutschen als Fremdsprache
  • Manfred Schewe: Facetten performativer Literaturlehre – berufsbiografische Streiflichter

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions